Schlennstedt, J: Sennegrab

„Sie sah schön aus. Keineswegs wie die Stadt, die es nicht gab. Dieser längst totgelaufene Witz. Nein, diese Stadt existierte, und sie gefiel ihm. Der Blick auf die Neustädter Kirche. Und die Sparrenburg. Das war ein großes Stück Heimatgefühl.“

Nach einem Sabbatjahr kehrt Kriminalkommissar Jan Oldinghaus zurück in den Dienst und in seine ostwestfälische Heimat. Doch von Eingewöhnung kann keine Rede sein: Zwischen den Weinreben am Johannisberg wird eine Leiche gefunden. Nicht irgendeine Leiche, sondern die eines beliebten Bielefelder Politikers. War es ein Unfall, oder wurde er umgebracht? Oldinghaus bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn zwei Frauenmorde in der Senne beschäftigen die Kripo. Und der nächste Mord scheint nur eine Frage der Zeit zu sein ...

Ein klassischer Schleenstedt, dieser neue Ostwestfalen Krimi, Spannend, viele Wendungen , authentisch, logisch. Eifrig lässt er uns mitraten, wer den Bielefelder Politiker Gronemeyer umgebracht haben könnte. Da kommen so mache Tatmotive wie Täter in Frage. Ein harter Brocken für Kriminalkommissar Jan Oldinghaus, denn nebenher lauert noch ein Frauenmörder in der Senne.

Die Krimis von Jobst Schlennstedt sind unblutig, dennoch spannend, entwickeln eine eigene Dynamik und vermitteln ein bisschen Heimatgefühl. Eine spannende Mörderjagd, die auf ein plausibles überraschendes Ende zu steuert. Nicht nur für Ostwestfalen ein tolles Krimivergnügen.

Ein Kriminalroman tief aus dem Herzen der Region, facettenreich und hochaktuell.

Jobst Schlennstedt, 1976 in Herford geboren und dort aufgewachsen, studierte Geografie an der Universität Bayreuth. Seit Anfang 2004 lebt er in Lübeck. Hauptberuflich ist er Geschäftsführer eines Beratungsunternehmens für die Hafen- und Logistikwirtschaft. 2006 erschien sein erster Kriminalroman. „Sennegrab“ ist der dritte Band seiner Kriminalreihe um den ostwestfälischen Kriminalkommissar Jan Oldinghaus.